Solarthermie – Warmes Wasser aus Sonnenkraft

Solarthermie spielt eine ganz entschiedene Rolle bei der Senkung des Energiebedarfs im Eigenheim! Entweder kann die Sonnenenergie genutzt werden um den Warmwasserbedarf oder die Heizung zu unterstützen. In beiden Fällen sticht die herausragende Ökobilanz für diese Technologie hervor. Von allen vorhandenen Möglichkeiten zur ökologischen Energiegewinnung ist die Solarthermie das mit Abstand einfachste Verfahren. In den Solarkollektoren wird Wasser auf dem Dach durch die Sonne erwärmt und anschließend zur Warmwasseraufbereitung oder zum Heizen genutzt.
Ein wenig technischer Aufwand muss dennoch bei dieser Form der regenerativen Energiegewinnung betrieben werden. Dieses hat zwei Gründe. Zum ersten wird der Bedarf an Heizenergie nicht komplett durch die Solarthermieanlage gedeckt. Dies bedeutet das die Anlage mit einer herkömmlichen Heizung verbunden werden muss, die bei Bedarf einspringt.
Zum zweiten wird das Wasser in diesem Kreislauf mit einem Frostschutzmittel (in der Regel Glycerin) versehen damit die Anlage bei Minustemperaturen nicht beschädigt wird. Aus diesem Grund kann das Wasser nicht als Trinkwasser genutzt werden. Hierfür muss die Wärmeenergie vom Solarkreislauf auf das Brauchwasser in einem Wärmetauscher übertragen werden.

Warmwasserbereitung oder kombinierte Heizungsunterstützung

Im optimalen Fall wird die Solarthermieanlage zur Heizungsunterstützung, wie auch zur Warmwasserbereitung genutzt, beides ist kombiniert ohne Probleme möglich. Solarthermieanlagen zur kombinierten Heizungsunterstützung tragen essentiell zur Verringerung der Energiekosten bei, müssen jedoch deutlich größer dimensioniert werden. Das Hauptproblem besteht darin das im Hochsommer das Leistungsmaximum erreicht, jedoch aber nicht als Heizenergie genutzt werden kann. Alleine aus diesem Grund muss aus wirtschaftlicher Sicht die Anlage passend dimensioniert werden. Viel hilft in diesem Fall nicht viel!

Zeigen Sie steigenden Heizkosten die kalte Schulter!

Durch eine Solarthermieanlage auf dem Dach verringern Sie Ihre immer weiter steigenden Energiekosten und produzieren CO2-Neutral Wärme für das ganze Haus, egal ob Heizungswärme oder das heiße Wasser für die Badewanne. Machen Sie sich weiter Unabhängig von fossilen Brennstoffen und die damit verbundenen weiter steigenden Preisen!

Was sind die Argumente für eine Investition in eine Solarthermieanlage

In erster Linie dient die Investition in eine Solarthermieanlage Ihrem guten Gewissen! Was gibt es schöneres, als zu wissen, dass man mit einer Solarthermieanlage nachhaltig das Klima schützt, das Verbrennen von fossilen Brennstoffen verringert und so seinen ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Als ganz klares Argument für eine Solarthermieanlage ist nebst des Klimaschutzes natürlich auch, die monatlichen Nebenkosten des Hauses zu senken. Im Normalfall können Sie durch eine Solaranlage Ihre Energiekosten zwischen 30 und 60% senken. Berücksichtigt man die in der Lebensdauer der Solaranlage zu erwartenden Preissteigerungen der Energiekosten, erweist sich die Solarthermie in den meisten Fällen immer als rentabel.

Kalter Pool? Mit Solarthermie heizen Sie auch große Pools ohne zusätzliche Energiekosten

Warmes Wasser aus Sonnenkraft?! Eine Poolheizung ist häufig der größte Energieverbraucher im Haus welche am seltensten genutzt wird. Mit einer Solarthermieanlage können Sie mittels Filter und Pumpen das Poolwasser direkt durch die Anlage pumpen und so die Sonne Ihren Pool auf wohlig warme Temparaturen heizen, OHNE teuren Strom zu benutzen! Selbst im Frühling oder im Herbst haben Solarthermieanlagen schon die Kraft Pools auf eine angenehmere Temperatur zu steigern bzw. zu halten, sodass sie früher und auch länger im Jahr in den Genuss kommen CO2-Neutral Ihren Pool zu beheizen.

Fordern Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot an

Sie möchten Ihre Energiekosten senken? Oder einfach Ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten? Kontaktieren Sie uns noch heute und fordern Sie ihr persönliches Solarthermie-Angebot an.